Dienstag, 17. April 2012

Spitzenverarbeitung an einem Brautkleid

Im Moment nähe ich gerade wieder an einem Brautkleid. Es wird ein Korsagenkleid,
schmal geschnitten mit einer kleinen Schleppe nach hinten. Für die Kirche möchte die Braut eine Jacke aus der Spitze. Die traumhafte Galonspitze  haben wir bei Fucotex gekauft, die reine Duchesseseide ebenfalls.
Bei der Spitzenverarbeitung lege ich grössten Wert darauf, dass die Spitze nicht einfach in die Seitennaht genäht wird, sondern es soll möglichst so aussehen, als ob das ganze
Kleidungsstück aus einem Guß ist. Darum gibt es ein paar Detailbilder zum Anschauen.





Das komplette Unterkleid aus Duchesse wurde auf Seidenorganza aufgearbeitet. Dies verbessert den Fall und Nähte drücken sich nicht durch.


Kommentare:

  1. Ooooh, ich bin schon sooooo gespannt auf das Ergebnis!!! :-D
    Ganz liebe Grüsse und gute Arbeit!
    Evelyn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gestern war wieder Anprobe. Der Spitzenrock ist inzwischen bis auf die Abschlusskanten fertig. Das Kleid sitzt fantastisch. Nächste Woche wird fleissig weitergearbeitet.

      Löschen
  2. wirklich sehr schön.... und wie hast Du jetzt die Spitze verarbeitet, damit sie nicht aus den Seitennähten kommt? Hast Du dafür die Spitze ausgeschnitten und von Hand aufgesetzt? Aus wievielen Lagen besteht den das Brautkleid?
    Lieber Gruß, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      man muss die Spitze so aufschneiden, dass man möglichst neben den Blüten schneidet und dann wird der Spitzenstoff so übereinandergelegt, dass er glatt auf dem Unterstoff liegt. Für das Oberteil habe ich die Schnittteile nebeneinander gelegt und aus dem Spitzenstoff ein komplettes Teil geschnitten. Der Duchesse ist auf Organza aufgearbeitet. Der Rock wurde dann mit einem schweren Futter verstürzt. Das Oberteil ist zusätzlich noch mit Miederatlas unterlegt. Unter den Rock kommt noch ein Unterrock mit Tüll und Petticoatstoff.

      Löschen
  3. huhu ich hab auch mal ne frage....eigentlich will ich keine teilungsnaht quer in dem brautkleid meiner schwester haben....aber die spitze liegt nur 125cm breit...die schnitteile sind allerdings bis 1,80 lang....gibts da einen trick? und das mit den bögen an den saumkanten versteh ich auch nicht...die sind ja trotz ihrer bögen grade...meine rockteile sind aber rund am saum....SORRY spitzenneuling am start;)!
    danke für deine hilfe;)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      einen Teil habe ich ja bereits oben erklärt. Es kommt darauf an, wie die Spitze beschaffen ist, und ob man sie gut neben den Blüten aufschneiden kann. Dann schneidet man das Oberteil extra (immer schön um die Blüten herumschneiden) und den Rock extra) Die Nahtlinien muss man sich selbstverständlich markieren. Dann die Teile übereinander legen und von Hand aufeinander nähen.
      Man muss die Spitzenbögen komplett vom restlichen Stoff abschneiden und dann unten am Saum von Hand wieder annnähen. Dabei muss man darauf achten, dass das Muster am Ende wieder stimmt.

      Löschen
  4. Hallo!
    Das sieht toll aus! Wo in Bayern finde ich Sie denn? Wie lange brauchen sie für solch ein Kleid?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. in 92360, Details muss man telefonisch besprechen

      Löschen