Montag, 20. September 2010

Jackenärmel einnähen

Den Ärmel habe ich bereits eingenäht. Damit der Übergang vom Ärmel zur Schulter nicht so krass ist, nähe ich einen sogenannten Ausgleichsstreifen ein. Diesen muß man schräg schneiden. Die Länge beträgt etwa 12-14cm Der Ausgleichsstreifen wird nun in die Schulter gebügelt. Zum Schluß nähe ich noch einen Wattelinestreifen ein, damit der Ärmel schön fällt.

Montag, 13. September 2010

Blazer- Ärmel mit verdecktem Schlitz

Bei verdeckten Schlitzen arbeite ich immer mit einer Briefecke. Mit dieser Methode kann man das Futter entweder unten ganz herumnähen, oder aber auch ausschneiden, so dass sich der Schlitz öffnen lässt. Der Ärmel ist soweit fertig. Die Kugel wurde mit einem großen Stich, Füßchenbreit durchgesteppt, etwas eingezogen und die Weite verbügelt. Wahrscheinlich werde ich grössere nähfrei Druckknöpfe verwenden. Das muß ich aber noch ausprobieren, so dass der Schlitz noch nicht ganz fertig ist.

Donnerstag, 9. September 2010

Weils grad so schön ist

nähe ich mir noch einen Blazer für die kühleren Tage. Den Stoff habe ich kürzlich als Rest ergattert und er reichte gerade so für den vorgesehenen Schnitt. Ausnahmsweise verwende ich keinen Maßschnitt, sondern probiere einen Schnitt aus einer 3 Jahre alten Patrones. Das folgenden Bilder zeigen Vorbereitungsarbeiten: Da der Stoff recht fest ist, habe ich das Vorderteil nicht komplett aufgebügelt, sondern nur die Kanten verstärkt und in Saum und Schulterpartie Einlage gebügelt. Der Ärmel wird am Saum und im Schlitzbereich verstärkt. Hier sieht man die Abnäherverarbeitung. Dadurch wirkt der Abnäher von rechts, wie auseinandergebügelt.

Dienstag, 7. September 2010

Ein Kleid für mich

Wir sind am Samstag zu einer Hochzeit eingeladen. Und fast immer, wenn ein festlicher Anlass bevorsteht, nähe ich etwas für mich. Der Stoff liegt bestimmt schon über 11 Jahre im Schrank. Es handelt sich um reine Seide in glatt und gecrashed Inspiriert hat mich dieses Modell aus einem Patronesheft: Ich hatte das Kleid schon einteilig zugeschnitten und wollte dazu einen Gürtel tragen. Bei der ersten Anprobe gefiel mir das Kleid an mir überhaupt nicht und ich habe umdisponiert. Mit dem Ergebnis bin ich nun ganz zufrieden : Da ich noch genügend Stoff übrig hatte, habe ich mir ein kurzes Jäckchen dazu genäht. Die Temperaturen werden wahrscheinlich auch schon herbstlich sein.

Samstag, 4. September 2010

Sommerzeit = Urlaubszeit

Lange habe ich meinen Blog wieder vernachlässigt. Gründe dafür gab es viele: -extrem viel Arbeit und keine Zeit etwas zu dokumentieren -viel zu tun für die Schule -liebe Besucher zur Ferienzeit -zwei Wochen Urlaub Aber in der letzten Woche war ich nicht ganz untätig und habe ein Projekt ein bischen mitfotografiert. Davon werde ich in den nächsten Tagen einige Bilder zeigen.