Mittwoch, 30. Dezember 2009

Dezember

Im Dezember war soviel los, dass ich nicht zum bloggen gekommen bin. Ich musste viel für die Schule lernen, die erste Schulaufgabe in Wirtschaftslehre stand an. Das "Lernen müssen" hat mich etwas belastet. Als ich mit der Schule anfing, dachte ich, dass ich mich mit durchschnittlichen Leistungen zufriedengebe, aber mein Ehrgeiz ist nun doch erwacht. Bisher kann ich mit den Noten ganz zufrieden sein. Wir haben ein sehr schönes Weihnachstfest gefeiert und da sich das alte Jahr dem Ende zuneigt, möchte ich allen ein gutes und gesundes neues Jahr wünschen. DSC07678

Freitag, 27. November 2009

Türkranz

Gestern trafen wir uns in der Schule zum Adventskranz binden. Ich habe einen Türkranz und zwei Gestecke für den Adventskranzständer gebunden. Alle haben tolle Sachen zustande gebracht und es sind die unterschiedlichsten Kränze dabei entstanden. Mein Türkranz: DSC07624 Verschiedene Werke meiner Mitschülerinnen: DSC07629 Mein Adventsgesteck DSC07632

Dienstag, 24. November 2009

Eine Korsage

Letzte Woche habe ich für eine Bekannte eine Korsage genäht. Ich habe zwar nicht alles mitfotografiert, aber ein paar Bilder sind es dann doch geworden. Da es sich beim Oberstoff um einen empfindlichen Satin handelte, habe ich ein Grundgerüst aus einem aufgebügelten Baumwollstoff genäht, darauf die Tunnels für die Stäbchen genäht. Der Satin wurde dann ebenfalls zusammengenäht und mit dem Baumwollstoff verbunden. Eine erste Anprobe aus Nessel erspart weitere grössere Änderungen. Das erste Bild zeigt den zugeschnittenen Baumwollstoff. DSC07581 Hier nun das zusammengenähte Futter mit den aufgenähten Tunneln. DSC07583 Satin mit dem Unterlegestoff verbunden: DSC07584 DSC07585 Das Futter habe ich auf dünnes Vlies aufgebügelt. Dann wurde alles verstürzt. Eine Seitennaht im Innenfutter habe ich teilweise offen gelassen. DSC07586 Von vorne: DSC07587 Von hinten: Die Stäbchen hinten wurden erst am Schluss hineingeschoben. Dazu habe ich einfach unten den Tunnel nicht ganz zugesteppt und durch die offene Seitennaht die Stäbchen in den entstandenen Tunnel geschoben. Mit einem einseitigen RV-Fuß kann man dann die Öffnung neben dem Stäbchen zusteppen DSC07588

Donnerstag, 12. November 2009

Dirndlnähen mit einer Freundin

Ein Freundin hat sich beim Stoffausverkauf ebenfalls mit Dirndlstoffen eingedeckt und möchte sich zwei Dirndl nähen. Am letzten Wochenende haben wir das Projekt in Angriff genommen. Zuerst wurde ein Musteroberteil aus Nessel genäht, welches aber sofort gut gepasst hat. Die Innenfutter wurden beide zusätzlich aufgebügelt. Die Röcke werden von Hand gestifftelt. Wie man die Paspel näht, habe ich ja bereits gezeigt. Folgendes Bild zeigt das fertige Paspel und wie es auf dem rückwärtigen Seitenteil festgesteckt wird. Dann wird es mit einem einseitigen RV-Fuß mit großem Stich fixiert. DSC07571 Nun das hintere Mittelteil feststecken und feststeppen. DSC07572 Dieses Bild zeigt das Rückenteil mit den Paspeln. DSC07574 Die Schulternähte von Oberstoff und Futter werden geschlossen, gebügelt und die Teile nun aufeinandergesteckt und mit grossem Stich miteinander verbunden: DSC07575 Auf folgendem Bild sieht man, wie meine Freundin die Kästchen auszählt. Bei einem karriertem Stoff muss man darauf achten, dass immer die gleiche Anzahl Karos auf die gleiche Anzahl Reihkästchen trifft. Dann ergibt sich beim Zusammenziehen ein gleiches Muster. Ausserdem müssen die Linien parallel laufen. Dazu heftet man sich immer wieder durch. DSC07573 Meine Freundin hat nun die Aufgabe, die Röcke daheim zu stiffteln und beide Oberteile daheim vorzubereiten.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

schändlich

vernachlässigt habe ich meinen Blog in diesem Monat. Ein Grund war sehr viel Arbeit, der nächste, dass ich vom 9-12 Oktober mit 7 anderen Mädels in London war. Da ich London gut kenne, habe ich mich um fast alles gekümmert und im Vorfeld versucht, soviel wie möglich zu planen. Es waren 4 tolle Tage. Obwohl ich mit den anderen überwiegend die typischen "Musts" abgeklappert bin, hat es sehr viel Spaß gemacht. Ich will nicht versäumen, endlich die versprochenen Bilder des Brautdirndls nachzuliefern, die erst heute bei mir eingetroffen sind. IMG_2097 IMG_2241 Ein paar Bilder von London möchte ich Euch auch nicht vorenthalten: zuerst vom Borough Market: DSC07352 DSC07353 DSC07361 DSC07357 Afternoon Tea in einem Radisson Hotel: DSC07452 DSC07462 Millenium Bridge: DSC07486

Freitag, 2. Oktober 2009

gibt es wenigstens ein Bild von uns. Die Hochzeit fand inzwischen statt, ein Bild des fertigen "Festdirndls" wird bald nachgeliefert. IMG_2212

Montag, 21. September 2009

Ratzfatz

Der Tag der Feier rückt näher, das Dirndl für meine Freundin ist fast fertig. Da ich im Frühsommer ja nur für mich und meine große Tochter ein Dirndl genäht habe, muss meine Kleine nun auch noch eins bekommen. Also habe ich mich am Freitag hingesetzt und angefangen. Eigentlich ging es ganz schnell, nur heute habe ich mich noch ein bischen mit den handgenähten Knopflöchern aufge- halten. DSC07187 DSC07188 Ich habe ziemlich viel Saum gelassen, und auch im Oberteil ist noch genügend Stoff, um das Kleidchen um mindestens 1,5 Grössen zu verlängern. Die Bluse habe ich gekauft, sie ist noch gut gross. Da werde ich wohl bei Gelegenheit noch eine neue nähen. Morgen geht es dann mit dem Kleid meiner Freundin weiter. Es fehlen noch die Knopflöcher und der Saum muß noch von Hand hochgenäht werden.

Dienstag, 8. September 2009

Vorwärts

gehts mit dem Dirndl. Meine Freundin war den ganzen letzten Freitag da. Sie hatte zwei verschiedene Stoffe mitgebracht und wir mussten uns erstmal für einen davon entscheiden. Das Probeoberteil hatte ich schon fertig, es war aber viel zu groß, obwohl die Maße fast mit den Angaben in der Dirndlrevue übereingestimmt haben. Ich habe darum 2 Probeoberteile aus Nessel angefertigt. Im Eifer des Gefechts blieb das Mitfotografieren total auf der Strecke. Nur einmal habe ich die Rückenteile von Oberstoff und Innenfutter fotografiert. Beides wurde aufgebügelt. Da man den Stoff beidseitig verwenden kann, wird das Oberteil blau mit schwarzen Blümchen, der Rock schwarz mit blauen Blümchen. Gegen 20.00 Uhr war die Paßform dann soweit in Ordnung. Glücklicherweise ist der Termin noch eine Woche nach hinten verlegt worden. Also habe ich ein bischen mehr Luft. Ich bin schon froh, dass ich selber kein Dirndl mehr brauche, ich würde nur gerne noch ein kleines für Emma nähen, die im Juni ja keines abbekommen hat. Der Stoff liegt schon hier. DSC07175

Donnerstag, 3. September 2009

Überraschung

Vor zwei Tagen kam ein Anruf einer meiner besten Freundinnen. Sie heiratet nächste Woche und am 19.09. sind wir zur Hochzeitsfeier eingeladen. Zum Anziehen hat sie natürlich noch nichts und nach kurzem Überlegen hat sie sich für ein Dirndl entschieden. Also hat sie gleich beim unten erwähnten Ausverkauf zugeschlagen und morgen wird sie anreisen und wir werden an einem Tag die Passform des Oberteils sicherstellen, so daß ich das Dirndl bis zum 19.09. ohne weitere Anprobe fertigstellen kann. Da dies ein spannendes Projekt ist, werde ich versuchen es im Blog festzuhalten.

Samstag, 22. August 2009

Beute

Hier noch die Stoffbeute: P1030415 P1030416 P1030417 P1030418 P1030419

Regeneriert

Wir waren im Urlaub. Seit 5 Tagen sind wir zurück. Wir hatten eine sehr schöne Zeit in Schweden. Mit viel Sonnenschein und Ruhe. Jetzt stehen schon wieder einige Nähprojekte auf dem Programm. Gestern habe ich mich bei einem Totalausverkauf mit Dirndlstoffen für 4 Dirndl eingedeckt. Das wird ja nicht unmodern. DSC06883 DSC06976 DSC07089

Mittwoch, 29. Juli 2009

Ferien

heute war der letzte Schultag. Im September geht es weiter. Letzte Woche bekamen wir die Stehgreifaufgabe zurück, mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Nachmittags stand nochmal Nähen auf dem Programm. Für mich ist das pure Erholung, es macht aber trotzdem Spass. Beim Kochen komme ich da schon mehr ins Schwitzen. Viele Arbeitschritte werden doch anders angegangen, die Küche ist einem nicht vertraut, und auch die Utensilien sind anders als daheim. Mit der Zeit wird sich das schon einpendeln. Heute gabs Fleischpflanzerl, grünen Salat, Kartoffelsalat und einen leckeren Aprikosen- kuchen mit Rahmguss.

Sonntag, 19. Juli 2009

Stehgreif oder was?

Vorletzte Woche bekamen wir nach dem Fach "Wirtschaftslehre" einendezenten Hinweis: "Vielleicht wiederholen Sie das heutige Thema nochmal" Letzten Dienstag habe ich es mir dann auf der Terasse mit einem Glas Wein gemütlich gemacht und versucht, den Stoff zu lernen. Eigentlich dachte ich, dass ich nicht mehr lernen kann, war aber dann ganz froh, dass ich es doch relativ schnell im Kopf hatte. Tatsächlich schrieben wir am Dienstag dann eine Stehgreifaufgabe.Bin schon gespannt auf das Ergebnis. Zwischenzeitlich stand der erste Nähunterricht an. Die Lehrkraft fängt natürlich an der Basis an, erklärte genau die Maschinen und ließ einfache Nähte ausprobieren. Ich muss zwar mitmachen, kann mir aber zusätzliche Arbeit von zuhause mitbringen. Wir haben einen Vorbinder und ein Kopftuch für den Kochunterricht angefertigt. Kann man ja sehr gut gebrauchen. Gekocht haben wir auch schon wieder. Thema Schnellkochtopf. Es gab Rindfleisch, Wirsing und Salzkartoffel. Ausserdem eine einfache Schokoladencreme. Diese Woche haben wir nochmal Nähen, nächste Woche dann wieder Kochen. Und dann beginnen auch schon die Ferien.

Sonntag, 5. Juli 2009

Schule

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, von Anfang an fleissig über die Schule zu schreiben. Irgendwie vergeht die Zeit so schnell, dass seit meinem letzten Bericht, schon wieder zwei Wochen vergangen sind. Wir hatten zwischenzeitlich schon zweimal Kochen, allerdings stehen jetzt am Anfang noch soviele theoretische Dinge, wie die Einrichtung der Schulküche, Messerkunde, Arbeitstechniken im Vordergrund. Gerade bei der Arbeitsvorbereitung muss ich mich ganz schön umstellen. Aber gerade das will ich ja auch unbedingt lernen. In der ersten Kocheinheit haben wir daher auch "nur" einen relativ simplen Käse/Schinkensalat zubereitet, der aber wirklich lecker war. Letzte Woche gab es dann eine klare Gemüsesuppe, ganz ohne kleine Helferchen, wie gekörnte Brühe. Eine einfache Quarkspeise mit Erdbeeren gab es auch noch. Die Kinder waren recht begeistert davon, wir nehmen nämlich die zubereiteten Speisen immer mit nach Hause.

Montag, 29. Juni 2009

Fertig und schon ausgeführt.

Die beiden Dirndl sind nun fertig und wurden letzten Samstag auch schon ausgeführt. Als erstes noch ein Bild, der fertig angenähten Froschmaulrüsche. DSC06124 Meine Tochter hat wirklich alles selber gestifftelt. Die Bluse habe ich mir auf die Schnelle noch genäht. Leider ist in der Dirndlrevue nicht angegeben, wie weit man die Einreiheweite zusammenziehen muss. Bei der Anprobe sah es OK aus, aber ich muss es nochmal auftrennen und mehr einhalten. Ausserdem sieht man auf den Bildern, dass die Brustbreite etwas zuviel ist. Das werde ich auch nochmal aufmachen und die Brustnaht etwas mehr abnähen. DSC05892 Und bevor einer fragt, nein, meine Tochter ist noch nicht vergeben, aber meine jüngste Tochter hat es tatsächlich noch geschafft, mit der Schere in ein Schürzenband zu schneiden. Und diese Stelle haben wir nun in der gebundenen Schleife verstecken können. Leider halt auf der verkehrten Seite

Montag, 22. Juni 2009

Froschmaulrüsche

Weiter geht es mit der Froschmaulrüsche. Sie soll auf meine Dirndl und auch auf das meiner Tochter. Für mein Dirndl habe ich das Band 6cm breit geschnitten, und 2cm breit verstürzt. Die Nahtzugabe wird auseinander gebügelt und die Naht liegt dann mittig. Für das Dirndl meiner Tochter habe ich das Band 4,5cm breit geschnitten. Fertige Breite dann 1,5cm. Auf den Bildern sieht man die Rüsche für mein Dirndl. P1030360 P1030363 Es wird immer 2cm Abstand gelassen vom Bruch bis zur Naht sind es auch wieder 2cm. Dabei nur mittig festnähen, damit sich die Rüsche später in Form legen lässt. Jetzt muss ich erst mal alles weiter vorbereiten, bevor ich zur Handarbeit übergehe. Der Stoffverbrauch ist laut Anleitung bei dieser Rüsche 3 x die fertige Länge.Ich habe aber festgestellt, dass es bei einer 2cm breiten Rüsche eher 3,5fach sind. Bei einer 1,5cm breiten, dafür eher etwas weniger als 3fach. Das nächste Bild zeigt, wie man die gequetschte Falte fixieren muss, zwei Stiche durch die Lagen reichen. Ich fange bei jedem Froschmaul neu an. Mache also einen Knoten und steche von hinten nach oben durch. P1030366 P1030367 Dann werden die beiden gegenüberliegenden Seiten mit drei Stichenzusammengefasst und der Faden vernäht. P1030368

Freitag, 19. Juni 2009

Meine Tochter hilft

Endlich geht es weiter. Ausführlich beschrieben hatte ich die meisten Arbeitsschritte ja schon beim letzen Dirndl Auf folgendem Bild sieht man meine Tochter (10 Jahre) beim stiffteln des Rockes. Sie hat zwar keine sooooo große Lust, aber macht es recht gewissenhaft. Hinterher ist sie bestimmt sehr stolz, es selber gemacht zu haben. P1030354 Die nächsten beiden Bilder zeigen das Oberteil des Kinderdirndls. P1030355 P1030356 Der Schnitt stammt aus der aktuellen Dirndlrevue, meiner Tochter war er etwas zu weit, der Abnäher war zu tief und an den Schultern musste ich die Vorderteile nach aussen schieben, weil der Ausschnitt wegstand.

Donnerstag, 18. Juni 2009

Der erste (Schul) tag

Im Herbst 08 hat mir meine Freundin Silvia erzählt, dass sie gerne auf die Schule für ländliche Hauswirtschaft gehen möchte. Mein Interesse war sofort geweckt und so habe ich mich im März dafür angemeldet. Die Hälfte der Unterrichtsstunden sind Praxisstunden, sehr viel Kochen, aber auch Textilarbeit, Gartenbau usw. Der Unterricht findet entweder an zwei Vormittagen/Woche oder an einem ganzen Tag statt. Dafür habe ich mich entschieden. Gestern war nun der erste Tag. Wir mussten uns alle ausführlich vorstellen und meine Mitschülerinnen machen alle einen netten Eindruck. Von Jahrgang 54 bis 84 ist alles bunt vertreten. Da die Zeit recht schnell mit bürokratischen Dingen verging, blieb am Ende nur noch wenig Zeit für den Unterricht. Ein bischen schnupperten wir dann aber doch noch in das Fach "Hausgartenbau" hinein. Ich bin sehr gespannt, was ich in den kommenden knapp 2 Jahren alles lernen werde und ob ich am Ende sagen kann, dass es sich rentiert hat.

Dienstag, 9. Juni 2009

Urlaub - wohlverdient

Ich war ein paar Tage weg. Darum ging es mit den Dirndln nicht mehr weiter. Aber das ändert sich hoffentlich noch diese Woche. Dafür bin ich gut erholt wieder daheim angekommen.