Mittwoch, 28. Mai 2014

Ein ungewöhnliches Brautkleid

Letzten Herbst durfte ich für meine Freundin Daniela das Hochzeitskleid nähen. Das Ganze ging ziemlich kurzfristig über die Bühne und vom Stoffkauf bis zum großen Tag hatte ich nur ungefähr
vier Wochen zur Verfügung. Es gab eine grobe Idee, aber einiges wurde während der Anproben wieder verworfen und doch ganz anders gemacht. Daniela hat sich voll darauf eingelassen, und am Ende waren wir beide mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Stoffe haben wir bei der Firma Fucotex in Augsburg gekauft. Dort gibt es einfach eine riesen Auswahl an festlichen Stoffen.





Montag, 4. November 2013

Nach einem Jahr geht es mit einem Dirndl weiter

Fast ein Jahr ist seit meinem letzten Eintrag vergangen. Es ist nicht so, dass ich untätig war, aber es gab Wichtigeres zu tun, als den Blog zu pflegen.
Schon lange wollte ich mir ein Dirndl mit einem etwas kürzeren Rock nähen, da es immer so unpraktisch ist, wenn man mit den langen Röcken auf den Bierbänken sitzt. Da kam es mir gerade recht, dass wir zu einem bayerischen Abend eingeladen waren und ich so einen Grund hatte, aus der Vielzahl, der .lagernden Dirndlstoffe einen auszusuchen und loszulegen. Den Stoff hatte ich schon mal gezeigt, nämlich als ich vor einigen Jahren Beute gemacht hatte. 
Es wurde dann doch eine etwas andere Schürze, als ursprünglich gedacht,  und irgendwie habe ich es geschafft, aus dem nicht gerade üppig vorhandenen Schürzenstoff, eine winzige Herzchenrüsche anzufertigen. Da der Stoff nur 90 cm breit lag, konnte ich die Schürze nicht stiffteln, sondern ich habe sie in kleine Fältchen gelegt. Die Stoffkombi mag ein bischen altmodisch anmuten, aber mir gefällt sie.
Auf diesem Bild sieht man den schönen Bordürenabschluß des Rocks. Der Stoff war schon so bedruckt. Die Zackenlitze ist mindestens 45 Jahre alt, ich habe sie bei meiner Mutter im Schrank gefunden.

Dienstag, 6. November 2012

Brautkleid und Gewerbeschau

Nun gibt es ein Bild der "echten" Braut. Ein Kleid wirkt dann nochmal ganz anders.

Außerdem habe ich im September an der örtlichen Gewerbeschau teilgenommen, um mich und mein Handwerk zu präsentieren. Viele wußten nicht, dass man sich  Brautkleider individuell anfertigen lassen kann. So hoffe ich, auf lange Sicht einige Kunden gewonnen zu haben.  

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Es wird herbstlich

Die aktuellen Modefarben sind genau die, die ich sehr liebe und die mir außerdem gut stehen. Ich habe schon seit fast 2 Jahren eine Covermaschine und diese wurde bisher viel zu wenig benutzt. Daher kam mir der Stoff für dieses Kleid ganz recht. Ich hatte außerdem noch einen Schnitt von VOGUE Patterns rumliegen - das Modell V1194 von Donna Karan.
Der Schnitt fing bei Grösse 16, was einer deutschen Grösse 40/42 entspricht, an. Die Maßtabelle stimmt ziemlich mit meinen Maßen überein, trotzdem fiel das Kleid recht üppig aus und ich musste die Ärmel und Seitennähte enger nähen.
 


Abgesehen von den Einkräuselungen an der Schulter und an der Taille ist das komplette Kleid mit der Overlockmaschine genäht, nur für die Säume und den Ausschnitt kam die Covermaschine zum Einsatz. Damit die erhöhte Taille schön eng sitzt, habe ich beim Overlocken ein Framilonband mitlaufen lassen.





Mittwoch, 12. September 2012

Brautkinder

Bei der Hochzeit eines Verwandten durften meine Tochter und meine Nichte Brautkinder sein.
Ich habe dafür eine Wildseide in creme von der Firma Fucotex in Augsburg verwendet.
Leider war es an dem Tag so kalt, dass die Kinder  Jäckchen tragen mussten.
Für die Kleider habe ich einen Schnitt von Ottobre verwendet, den ich aber leicht
abgewandelt habe. Am Vorderteil habe ich ein paar Biesen genäht, damit es
nicht ganz so schlicht wirkt.




Dienstag, 24. Juli 2012

Brautkleid aus Seidenduchesse und Spitze

Dieses Kleid besteht aus Seidenduchesse und Spitze. Der Duchesse ist komplett auf Seidenorganza aufgearbeitet. Die Spitze habe habe ich einzeln ausgeschnitten und dann von Hand auf den Stoff genäht. Ursprünglich sollte das Oberteil aus gerafftem Seidenchiffon bestehen, leider wirkte der Stoff zusammengerafft viel dunkler als das
Kleid. Darum haben wir uns dann für die Spitze entschieden.





Montag, 16. Juli 2012

Brautkleid - zum Zweiten

Ein herzliches Dankeschön an den Fotografen Jörg Deisinger und die Braut, die mir freundlicherweise erlaubt haben, die Bilder zu verwenden.